Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Borgo Marina - Fischerviertel

Borgo Marina - Fischerviertel

Um 1833 entstandenes Wohngebiet am Kanalhafen von Cervia, wo sich Fischer aus verschiedenen Bereichen der oberen Adria niederließen.

Ursprünglich war es eine Ansammlung von Hütten und ihre Bewohner, magna pes (“Fischfresser”) genannt, galten als Fremde und wurden daher von den Salinenarbeitern und der Altstadtbevölkerung ausgegrenzt.

Das Fischereiwesen von Cervia änderte sich unter dem Einfluss des wachsenden Tourismus in diesem Gebiet. Die Fischerei in Cervia, die durch die Einwanderung von Fischern aus Venetien, aus dem Gebiet des Podeltas, zu einem geringeren Teil, aus südlicheren Abschnitten der romagnolischen Küste gewachsen war, wurde von Fischerfamilien betrieben. Diese wohnten in den Reihenhäusern des Borgo Marina, außerhalb der Altstadt von Cervia.

Diese war eine rückständige Siedlung, die von der Salzgewinnung und den Familien der Salzarbeiter, dem pulsierenden Herzen der Stadt, getrennt war. Dort herrschte verbreitetes Elend und Analphabetismus vor. Die Einwohner gingen einer harten und gefährlichen Arbeit nach.
Die Entwicklung des Tourismus, zunächst in Pionierformen, dann immer mehr als Massenerscheinung, bot eine Ergänzung des kargen Einkommens aus der Fischerei. Tatsächlich erfuhr der Verkauf von Fischen in Cervia durch die ersten Herbergs- und Dienstleistungsbetriebe einen Aufschwung. Außerdem ließen sich die Fischer etwas einfallen und schufen den "Fischereitourismus"-Ausfahrten für Badegäste auf das Meer, verbunden mit Unterhaltung und Informationen.

Fast alle Seefahrer- und Fischerfamilien stammten aus Chioggia, Comacchio und Goro und waren über den Transport von Salz nach Cervia gekommen; weitere kamen zwischen 1800 und 1900 an. Noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde nur innerhalb der Gemeinschaft geheiratet. Daher haben sich ihre Namen in der Stadt erhalten: Bellini, Bonaldo, Foli, Lucchi, Mezzagori, Modanesi, Nella, Penso, Picciarini, Ricci, Tiozzi, Trampalina, Veronesi und Zanini.

Von Mai bis September findet jeden Donnerstag „Borgomarina - Vetrina di Romagna” statt. Dies ist eine Veranstaltung mitTrödelmärkten, Ausstellungen typischer Produkte und Kunsthandwerken der Romagna. Zudem ist dies eine  Kunstaustellung und eine Veranstaltung kultureller Begegnung mit viel Unterhaltung und kulinarischen Angeboten der Restaurants des alten Fischerviertels.


Wo: Via Nazario Sauro, Cervia

abgelegt unter: ,
Chiudi menu
Touristische Infos