Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Die Saline Camillone

Eine alte Saline

Sie ist die letzte der ursprünglich 144 kleinen Salinen mit handwerklicher Salzgewinnung. Im Jahr 1959 wurde das Abbau- und Produktionssystem industrialisiert und die Salzgärten in große Verdampfungs- und Sammelbecken umgewandelt. Die Saline Camillone ist heute die letzte dieser Originalsalinen und stellt einen festen Teil des Salzmuseums dar, um die harte Arbeit der Salinenarbeiter vorzustellen. Der Boden kann zwischen 500 und 2000 Doppelzentner Salz pro Saison produzieren. Während der gesamten Sommerzeit werden von Juni bis September jeden Donnerstag und Sonntag um 17.00 Uhr vom Kulturverein „Gruppo culturale Civiltà Salinara“ kostenlose Führungen angeboten, bei denen die verschiedenen Phasen der Salzgewinnung gezeigt werden. Die Salzgewinnung erfolgt in der Saline Camillone nämlich immer noch auf traditionelle handwerkliche Weise mit antiken Holzwerkzeugen und nach antiken Traditionen. Die Salzarbeiter erklären während dieser Führungen ihre Arbeit und weisen auf die besonderen Merkmale des Salzes aus Cervia hin. Dieses wird auch als „süßes" Salz bezeichnet, da es aufgrund des Klimas und der täglichen Gewinnung fast keine bitteren Chlorsalze enthält.

Das Salz der Saline Camillone wurde 2004 in den Förderkreis Slow Food aufgenommen.

Für kostenlose Führungen der Saline Camillone:
Musa - Salzmuseum
Via Nazario Sauro, Cervia
Tel.: 0544 977592 - 338 9507741
Fax: 0544 977592
musa@comunecervia.it
http://www.musa.comunecervia.it
Parkplatz und Treffpunkt Besichtigungszentrum Saline von Cervia, Via Bova 61

 

 

 

abgelegt unter:
Chiudi menu
Touristische Infos