Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kirche Sant’Antonio Abate

Die kurz vor dem 19. Jahrhundert im neoklassizistischen Stil erbaute Kirche liegt im Ortsteil Castiglione di Cervia

Die dem heiligen Abt Antonius geweihte Kirche feiert am 17. Januar das Fest zu Ehren ihres Schutzpatrons. Sie wurde kurz vor dem Beginn des 19. Jahrhunderts gegründet und im Jahre 1902, nach einem im Jahre 1875 ausgebrochenen Brand, neu erbaut.


Kirche von Sant'Antonio AbateDie Außenseite

Die Kirchenfassade im neuklassizistischen Stil zeichnet sich durch Lisenen aus, die sie in drei Abschnitte teilen: Die beiden seitlichen sind schmaler und beherbergen völlig kahle Nischen.

Das Gebäude wird in seiner vollen Länge von einem dreieckigen Giebel geschmückt; das gleiche Motiv wiederholt sich auch über der Eingangstür. Ausgerechnet die Lage des Eingangs stellt ein Kuriosum dar, denn sie widerspricht allen üblichen Voraussetzungen, nach denen der allerheiligste Teil eines Sakralbaus von Westen nach Osten ausgerichtet sein soll.

Das Innere

Das Innere weist ein einziges, von Lisenen aus unverputzten Backsteinen geprägtes Schiff auf, das von den jeweils sechs halbmondförmigen Fenstern auf jeder Seite vom Licht durchflutet wird. Im mittleren Abschnitt liegen zwei Kapellen mit Altar: Die eine ist der Jungfrau Maria und die andere dem Heiligen Joseph mit dem Kind geweiht.

In unmittelbarer Nähe des Hochaltarraums liegt die kleine, dem Allerheiligsten gewidmete Kapelle, die mittels einer Tür davon getrennt ist. Hier ist ein Kreuz aus dem 16. Jahrhundert zu bewundern.
Die Statue des heiligen Abt Antonius steht in der Nische aus unverputzten Backsteinen, die Teil der Apsis ist; sie ist halbrund in der Form und wird von zwei großen, rechteckigen Fenstern erleuchtet.

Der obere Abschnitt der Fassadenrückwand wird von einer im Jahr 1640 gebauten Orgel aus der Kirche S. Maria in Vado von Ferrara geschmückt. Der balkonartig angelegte Chor ist über eine schmale Wendeltreppe erreichbar, die hinter einer Tür versteckt liegt.

Der durch eine runde Eröffnung gekennzeichnete Glockenturm weist unverputzte Backsteine auf und endet mit einer kuppelförmigen Spitze.


Bildnachweis: Erzdiözese Ravenna-Cervia

Chiudi menu
Touristische Infos

www.turismo.comunecervia.it - #VisitCervia - iatcervia@cerviaturismo.it - +39 0544 974400