Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Teodolinda Franceschi Pignocchi (1816-1894)


Geboren in Civitella als Tochter eines Cervesers, gestorben in Bologna, lebte sie lange Zeit in Cervia und machte die Stadt zu ihrer Wahlheimat.

Hier nahm sie sie auch das Studium der Literatur auf und begann Verse zu schreiben.

Noch sehr jung heiratete sie Antonio Pignocchi, der einer Adelsfamilie aus Ravenna angehörte, die bereits vor einigen Jahrhunderten nach Cervia übergesiedelt war.

Ihre Gedichte sind ganz ihrem Land gewidmet oder von den Ereignissen der nationalen Einigung – das Risorgimento - inspiriert und machten Teodolinda zu einer der beliebtesten Literatinnen Italiens, selbst Carducci hob ihre dichterischen Qualitäten hervor.

Dankenswert war auch ihre spätere Tätigkeit als Erzieherin; wir erinnern uns an sie als städtische Inspektorin der ersten Volksschulen Cervias und als Direktorin der Höheren Töchterschule von Bologna, wo sie bis zu ihrem Todesjahr tätig war.

Chiudi menu
Touristische Infos