Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Meereshochzeit

Meereshochzeit

577. Auflage. Die Meereshochzeit - Sposalizio del Mare wird seit 1445 in Cervia gefeiert. Das uralte Ritual, Tradition und ein neues historisches Festspiel.

Jedes Jahr um Christi Himmelfahrt rüstet sich die alte Bischofsstadt Cervia für ein besonderes Volksfest das sich "Meereshochzeit" nennt, "Lo Sposalizio del Mare".

Sie ist mit ihrer langen Tradition eine der Veranstaltungen, die der Stadt am meisten am Herzen liegt. Auch in der 577. Auflage verliert sie nichts von ihrem Reiz; von der Zelebrierung des uralten Rituals im Meer bis zum Fischen nach dem Ring, bei dem die Jugend Cervias um die “Trophäe” kämpft, die Glück und Wohlstand verheißt.

Sposalizio del mare, pesca dell'anello in mare - Ph. Dany FontanaDieses wichtige Ereignis, eines der ältesten in Italien, kehrt am 16. Mai zurück. Bei dieser Veranstaltung fährt der Erzbischof der Diözese Ravenna und Cervia mit einem Fischerboot aufs Meer hinaus, segnet die Adria und schenkt dem Wasser einen echten Goldring, womit er das Gelübde des damaligen Bischofs von Cervia Pietro Barbo aus dem Jahr 1445 fortsetzt, der der Legende nach bei seiner Rückkehr aus Venedig auf dem Seeweg in einen Sturm geriet und seinen Pastoralring verpfändete, mit der Bitte, das Wasser zu beruhigen.

Eine Veranstaltung mit antikem Flair, die die ganze Stadt mit einbezieht und die am Sonntag vom Hauptplatz von Cervia, der Piazza Garibaldi, ausgeht, wo der historische Umzug stattfindet. In prächtigen historischen Kostümen begleiten Herren, Bischöfe, Damen und Bürgermeister den Ring, der in der historischen Zeremonie der "Hochzeit der Stadt mit den Gewässern der Adria" als Pfand ins Meer geworfen wird


Ein neuer Look für den historischen Festumzug

Für die Ausgabe 2021 wird die Kreation von neuen Kleidern und Accessoires durch erfahrene Kunsthandwerker der Theaterschneider aus Bologna und Venedig das immaterielle Kulturerbe, das diese Veranstaltung für Cervia darstellt, weiter aufwerten.

Nach sorgfältiger Recherche wurden neue Kostüme angefertigt, die der dargestellten historischen Epoche treu sind.

Unter den Figuren: der Doge von Venedig Francesco Foscari, Novello Malatesta, damals Herr von Cervia, mit seiner Frau Violante da Montefeltro, der Podestà von Cervia und die Dame des Rings, die ein Kleid mit goldbestickten Verzierungen und einen Mantel mit einer Schleppe von über 5 Metern tragen wird, die von zwei Damen getragen wird.

Sposalizio del Mare, corteo storico

Die Prozession, bestehend aus Vertretern der Institutionen, historischen Persönlichkeiten, Bannern und Bürgern, wird sich in Richtung des Kanalhafens bewegen für einen der am sehnlichsten erwarteten Momente der Veranstaltung, die Übergabe des Rings an das Meer durch den Erzbischof und die Stadtbehörden.

Wie jedes Jahr werden sich nach der Tradition junge Schwimmer gegenseitig herausfordern, um den Ring herauszufischen, der der ganzen Stadt und demjenigen, der es schafft, ihn zu bergen, ein ganzes Jahr lang Glück bringen wird.

Im Inneren des goldenen Rings, der das Eigentum des geschicktesten Schwimmers bleiben wird, ist das Datum des Festes eingraviert, während lange Bänder, eines dreifarbig und eines mit den Farben von Cervia, gelb und blau, es ermöglichen, die Flugbahn während des Starts ins Meer zu verfolgen.

Sposalizio del mare, pesca dell'anello in mare


 

Autoritäten auf dem Boot

 

Sposalizio del mare, corteo storico

Sonntag 16. Mai - die Ringrituale

Alte Zeremonie der Segnung des Meeres und des Werfens des Rings durch den Bischof

 

Wie wurde es geboren?

Der Ursprung geht auf eine stürmische Bootsreise des Bischofs Pietro Barbo zurück, der von Venedig kam und mit seinem Segelschiff in Seenot geriet, sodass er um sein Leben fürchten musste. Da warf er seinen Bischofsring in die tosende Flut und das Meer beruhigte sich.
Der Bischof und spätere Papst Paul Il. stiftete in dankbarer Erinnerung an diesen Vorgang das heutige Fest. Von einem der Fischerboote aus segnet der Bischof das adriatische Meer und alle, die von Cervia aus dieses Meer befahren - die Fischer, die Bootsleute, die Kaufleute, die Gäste der Stadt mit der Formel "Gott behüte die Adria, wo die Einwohner von Cervia hinausfahren. " Zugleich segnet der Bischof den Ring, der auf einem Samtkissen an einem Seidenband in den Stadtfarben ruht und der zugleich als Syrnbol des Glaubens dient. Dann wirft er diesen Ring in die Flut, auch als Dankeszeichen for die Gaben des Meeres. Noch bevor der Ring auf den flachen Meeresgrund vor der Küste sinken kann, starten die jungen Fischerburschen von Cervia zu einer wilden Jagd, urn diesen Ring zu ergreifen. Wer ihn am Ende aus dem Wasser auf eines der umliegenden Boote bringt, ist der Held des Tages.

1986 hat Papst Johannes Paul Il diese einzigartige Vermählung durchgeführt und war Ehrengast bei diesem traditionellen Fest von Cervia.

 

Wann

am Samstag 15. und Sonntag 16. Mai 2021

Luogo

Altstadt

Cervia

Kostenlos

Ja

Informationsbüro

Informationsbüro - Cervia
Cervia
0544 977194
Chiudi menu
Touristische Infos